Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

 

Das  Asylbewerberleistungsgesetz regelt, welche Sozialleistungen Menschen erhalten, die sich als Asylsuchende,
mit einer Duldung oder mit bestimmten Aufenthaltserlaubnissen in Deutschland aufhalten oder
vollziehbar ausreisepflichtig sind.

Leistungskürzungen nach AsylblG: Informationen der Kanzlei Haubner und Schank

Stand Juli 2017

 

Informationen der Kanzlei Haubner und Schank zu Leistungskürzungen im Asylbewerberleistungsgesetz wegen fehlender Mitwirkung bei der Identitätsklärung im noch laufenden Asylverfahren.

 

Download >>>

 

Überblick zu den Änderungen im Asylbewerberleistungsgesetz mit Hilfen für die Beratungspraxis | Der Paritätische Gesamtverband

Stand März 2015

 

Die Arbeitshilfe des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes gibt einen Überblick über die Änderungen des Asylbewerberleistungsgesetzes, welche zum 1. März 2015 in Kraft getreten sind. Sie bietet Informationen darüber, wer Leistungen nach dem AsylblG bekommt, welche Leistungen gezahlt werden und wie die gesundheitliche Versorgung von Asylbewerbern geregelt ist. Zudem kann hier auch der exakte Wortlaut des Gesetzes nachgelesen werden. 

 

Download >>>

 

Übersicht zu den aktuellen Änderungen im Asylbewerberleistungsgesetz | ASYLMAGAZIN  vom Informationsverbund Asyl und Migration e.V.

Stand März 2015

 

Dieser Artikel aus dem Asylmagazin des Informationsverbundes Asyl und Migration gibt ebenfalls einen kurzen Überblick über die Änderungen im Asylbewerberleistungsgesetz zum 1. März 2015. Dabei wird überwiegend darauf eingegangen wer Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommt und was diese Leistungen beinhalten.

 

Download >>>

 

 

 

Diese Seiten wurden im Rahmen des Projekts VOR ORT des Bayerischen Flüchtlingsrats erstellt.
Das Projekt VOR ORT wird gefördert von:

 

Logo Robert Bosch Stiftung