Rückkehr in den Kosovo?

Möglichkeiten und Grenzen der Rückkehrförderung in Deutschland

Der Bayerische Flüchtlingsrat führte gemeinsam mit dem Dänischen Flüchtlingsrat (DRC) 2007 und 2008 ein Projekt zur Rückkehr in den Kosovo durch. Das Ziel des Projektes war es, auf der Basis von Projekterfahrungen Materialien zur Rückkehrförderung zu erstellen. Das Projekt wurde von der Europäischen Kommission gefördert.
Während der DRC ein eigenes Rückkehrprojekt durchgeführt hat, untersuchte der Bayerische Flüchtlingsrat die Qualität und Struktur der Rückkehrberatung für Flüchtlinge in Deutschland. Eine vierwöchige Recherchereise im Sommer 2007 und eine weitere Reise in den Kosovo im Frühjahr 2008 dienten dazu, zurückgekehrte Flüchtlinge zu besuchen und nach ihren Erfahrungen mit der Rückkehrberatung zu befragen, sowie die Situation für RückkehrerInnen im Kosovo zu untersuchen.
Aus der bisherigen Recherche ist eine Reihe von Artikeln hervorgegangen, die in verschiedenen Zeitschriften publiziert worden sind (s.u.).
Als umfassende Ergebnisse der Recherche liegen ein Bericht über Rückkehrberatung in der Bundesrepublik sowie der Abschlussbericht zum Projekt vor. Im Rahmen der Recherche ist außerdem ein Film entstanden, der sich der Situation der aus Bayern abgeschobenen Familie Ibrahimi widmet: Row Hard – Abschiebung in den Kosovo. Der Film ist über die Geschäftsstelle des Bayerischen Flüchtlingsrats zu beziehen.

Berichte

Angeordnete Freiwilligkeit
Zur Beratung und Förderung freiwilliger und angeordneter Rückkehr durch Nichtregierungsorganisationen in Deutschland - Basierend auf der Untersuchung der Unterstützung von Rückkehrern in den Kosovo
Bayerischer Flüchtlingsrat, herausgegeben vom Förderverein Pro Asyl e.V. 2008

Abschlussbericht des Kosovo-Projekts

Der Abschlussbericht des Kooperationsprojektes zwischen Dänischem und Bayerischem Flüchtlingsrat ist nun publiziert. Er enthält eine detaillierte Bewertung von Maßnahmen zur freiwilligen Rückkehr und eine Bestandsaufnahme zur Rückkehrförderung in der Bundesrepublik.
Die gedruckte Version kann über die Geschäftsstelle des Bayerischen FLüchtlingsrats angefordert werden.

Zur Lebenssituation von aus Deutschland abgeschobenen Roma, Ashkali und Angehörigen der Ägypter Minderheit im Kosovo
Mit der Abschiebung von Roma in den Kosovo wird das letzte und schlimmste Kapitel der deutschen Entledigung von Verantwortung für kosovarische Flüchtlinge aufgeschlagen. Auf der Basis von Einzelfallrecherchen unterstreicht unser Bericht die Notwenigkeit eines Bleiberechts für Roma aus dem Kosovo.
Bericht, herausgegeben vom Förderverein Pro Asyl, Oktober 2009

Publikationen

Die Zukunft des Kosovo liegt nicht im Kosovo
Mehr als 40.000 Flüchtlinge aus dem Kosovo leben ohne Aufenthaltsstatus in Deutschland. Sie sollen zurück in den Kosovo. Die Abschiebungen laufen jedoch zäh. Die meisten der Flüchtlinge sind Angehörige der Minderheitengruppen Roma, Ashkali, Ägypter.
In: Pro Asyl Online, September 2007

Kaum noch freiwillig – Rückkehr in den Kosovo
Kosovo, Flughafen Pristina, 16. August 2007. Der Nachmittag ist drückend heiß. Seit Wochen flimmert die Hitze über dem Kosovo, die Temperatur erreicht 40 Grad und mehr.
In: Münchner Stadtgespräche Nr. 46, Oktober 2007, S. 9-11

Notstandsverwaltung im Kosovo und anderswo – Qualität und Standards in der Rückkehrförderung
Rückkehrförderung ist, allen Beteuerungen zum Trotz, eine Form der Unterstützung unfreiwilliger Ausreise. Grundsatzpapiere der Wohlfahrtsverbände aus den letzten Jahren betonen zwar die unbedingte Freiwilligkeit bezüglich der Rückkehrförderung durch ihre Beratungsstellen; faktisch sind aber 80 bis 90 Prozent der Klienten ausreisepflichtige Personen, denen zur Rückkehr nur die Alternative der Abschiebung bleibt.
In: Schlepper, Quartalsmagazin des Flüchtlingsrates Schleswig-Holstein, Nr. 40/41, Oktober 2007, S. 71-73

Deutsche Landschaften
Im Kosovo weisen viele Spuren nach Deutschland. Julia Bayer und Stephan Dünnwald waren im August für den Bayerischen Flüchtlingsrat im Kosovo und trafen Rückkehrer und Abgeschobene
In: Hinterland, Magazin des Bayerischen Flüchtlingsrates, Nr. 6, November 2007, S. 5-13

Rückkehrberatung für Flüchtlinge
Thesenpapier für die Bundesarbeitsgemeinschaft Pro Asyl
Download >>>
EU
Gefördert durch die Europäische Union unter Return Preparatory Actions