Süddeutsche Zeitung, 06.04.2017

Bayerisches Gericht hebt Arbeitsverbot für Flüchtling auf

Ein Flüchtling aus Afghanistan sollte in Moosburg (Landkreis Freising) eine Ausbildung zum Schneider beginnen. Die Ausländerbehörde verbot das aber. Überraschend hat nun das Verwaltungsgericht München den Bescheid aufgehoben. Die entsprechenden Weisungen aus dem bayerischen Innenministerium seien überholt. Nun muss die Behörde erneut über das Verbot entscheiden. Das Urteil könnte richtungsweisend für andere Flüchtlinge sein.

 

Quelle: Süddeutsche Zeitung

 

Den ganzen Bericht lesen>>>

Zurück