Frankfurter Rundschau, 23.01.2018

Erneuter Abschiebeflug gen Kabul

Trotz der Kämpfe in der afghanischen Hauptstadt soll eine Maschine mit Flüchtlingen und Migranten vom Flughafen Düsseldorf starten.

 

Der Vorfall ist ein weiterer Beleg dafür, wie instabil die Sicherheitslage in Afghanistan ist. Trotzdem soll an diesem Dienstagabend vom Flughafen Düsseldorf wieder ein Flugzeug mit Abschiebehäftlingen Richtung Kabul starten. Die Flüchtlingsräte in Nordrhein-Westfalen und Bayern sagten der FR, dass sie davon ausgingen, dass die Abschiebungen stattfinden würden. An Bord der Maschine sollen ihren Informationen zufolge mindestens zehn Personen sein, neun aus Bayern und einer aus Nordrhein-Westfalen. Unter den neun Flüchtlingen aus Bayern sollen ein Straftäter sowie mehrere Flüchtlinge sein, die Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht begangen haben sollen. Bei einem der Fälle aus Bayern gebe es erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abschiebung, so Stephan Dünnwald vom Bayerischen Flüchtlingsrat, da sich die Person derzeit in der geschlossenen Psychiatrie befinde.

 

Quelle: Frankfurter Rundschau

 

Den ganzen Bericht lesen>>>

Zurück