TZ, 16.02.2017

Flüchtlingsrat schlägt Alarm

Nach Afghanistan: Sammelabschiebung aus München geplant

Nun ist offenbar auch München mit Sammelabschiebungen nach Afghanistan dran: Vom Flughafen im Erdinger Moos soll nach Informationen unserer Zeitung voraussichtlich am Mittwoch, 22 Februar, eine Maschine nach Kabul starten. An Bord: abgelehnte afghanische Asylbewerber, allesamt alleinstehende Männer.


Im Oktober hatten sich die Regierungen in Berlin und Kabul über die Rückführungen geeinigt. Am 14. Dezember und am 23. Januar fanden am Frankfurter Flughafen die ersten Sammelabschiebungen statt – mit 34 beziehungsweise 26 Menschen an Bord. Beim ersten Flug waren acht Asylbewerber aus Bayern dabei, beim zweiten 18. Seither regen sich massive Proteste: Organisationen, Aktivisten, Politiker und Kirchenvertreter kritisieren die Abschiebungen, weil Afghanistan nicht sicher sei. In weiten Teilen des Landes bekämpfen sich Regierungstruppen und Taliban, es kommt häufig zu Anschlägen. Afghanen waren bisher in Deutschland meist jahrelang geduldet.

 

Quelle: TZ

 

Den ganzen Bericht lesen >>>

 

Zurück