Süddeutsche Zeitung, 20.12.2017

"Wenn acht Leute auf 15 Quadratmetern leben, kann man von Hygiene nicht mehr reden"

Flüchtlinge und Unterstützer demonstrierten am Mittwoch vor einer Einrichtung für abgelehnte Asylbewerber in Deggendorf. Die Menschen fordern eine bessere Unterkunft und einen Stopp der Abschiebungen.

 

Seit der Hungerstreik bekannt ist, wabern Fragen durch die Öffentlichkeit: Wie schlimm sind die Zustände im Transitzentrum wirklich? Wie ernst meinen es die Flüchtlinge mit dem Hungerstreik? Was wollen sie damit bezwecken?

 

Quelle: Süddeutsche Zeitung

 

Den ganzen Bericht lesen >>>

Zurück