Materialien und Hilfe

Hier findet ihr eine Sammlung von Materialien, die zum Thema Gewaltschutz in Unterkünften relevant sind.

Dazu zählen Gewaltschutzkonzepte und unsere Einschätzung dazu.

Stellungnahmen der Regierung (Bund und Freistaat Bayern) zum Thema Gewaltschutz in Flüchtlingseinrichtungen)

Websites, Infobroschüren und Flyer für Frauen, die von Gewalt betroffen sind.

Infomaterial für Frauen auf der Flucht.

 

Gewaltschutzkonzepte

 

Gewaltschutzkonzept des Freistaates Bayern >>>

Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Franktion Bündnis90/Die Grünen zu den Bedingungen der Unterbringung und der Gewährleistung von Gewalt- und Diskriminierungsschutz gegenüber Frauen und LSBTTI in AnkER-Zentren >>>

Konzept Gewaltschutz in Unterkünften des Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen der Stadt Giessen >>>

Mindesstandards Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften des BMFSJ >>>

Websites und Material zum Thema Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften

Website Gewaltschutz GU:

Die Website der Bundesinitiative Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften gibt einen Überblick über die Initiative a, die Mindeststandards zum Schutz von Menschen in Flüchtlingsunterkünften an in 75 Modell-Standorten Deutschland einführten. Die Initiative lief von 2016- 2018. Dennoch, Arbeitsmaterialen wie eine Toolbox und UNICEF Trainingshandbuch sowie Kontakte und Mindesstandards sind auf der Website übersichtlich zu finden.

https://www.gewaltschutz-gu.de/

Hilfe und Infos für Frauen und Kinder in Gewaltsituationen


Infowebsite www.gewaltlos.de


Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

08000116016

Website: www.hilfetelefon.de (mehrsprachig)

https://www.wege-aus-der-gewalt.de/wo-gibt-es-hilfe/selbsthilfe/

 

Adressen: >>>

Orientierungshilfe für Geflüchtete zu „Gleichberechtigung von Menschen verschiedenen Geschlechts bzw. verschiedener sexueller Identität“


Orientierungshilfe für Geflüchtete zu „Gleichberechtigung von Menschen verschiedenen Geschlechts bzw. verschiedener sexueller Identität“

Die Orientierungshilfe beschreibt in insgesamt 13 Sprachen kurz und knapp die rechtliche Situation von Frauen und Männern bzw. von Menschen verschiedener sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität in Deutschland. Dabei wird die gelebte Vielfalt der individuellen Lebensentwürfe in der deutschen Gesellschaft betont und ein respektvolles und diskriminierungsfreies Zusammenleben eingefordert.
 
Die Orientierungshilfe eignet sich zur Auslage in Beratungsstellen, an Treffpunkten und in Schulungseinrichtungen, die sich an Geflüchtete richten. Sie kann auch als Einleger für Willkommensmappen von Flüchtlingsunterkünften genutzt werden. Die Orientierungshilfe informiert auf Deutsch, Englisch, Französisch, Albanisch, Arabisch, Dari, Farsi, Kurdisch, Russisch, Serbisch, Paschtu, Urdu und Türkisch. Ergänzend ist demnächst auch eine Version des Textes in einfachem Deutsch online verfügbar.

www.queer-refugees.de
www.asb-queer.de

Die Orientierungshilfe ist eine umfassend überarbeitete Neuauflage der Broschüre, die vom Lesben- und Schwulenverband (LSVD), dem Arbeiter-Samariter-Bund und dem Paritätische Gesamtverband 2016 veröffentlicht wurde. Sie wurde bislang mehr als 15.000 Mal als Druckexemplar verschickt und tausendfach online abgerufen wurde.

 

 

Das Projekt We talk! - Women fight violence wird gefördert von:

 

 

tl_files/We talk/RBS_Logo_HP.jpgtl_files/We talk/PKS Logo.jpgtl_files/We talk/Stiftung-do-Logo.jpgtl_files/We talk/Logo Coble .jpgtl_files/We talk/RLS_Export-Logo_de.jpg