Süddeutsche Zeitung, 13.07.2018

Kinder in Ankerzentren

Die Regierung lässt Dutzende Fragen unbeantwortet

 

Mehrere Studien zeigen, dass die Unterbringung minderjähriger Flüchtlinge in Massenunterkünften für die kindliche Entwicklung in vielfacher Weise ungünstig ist. Im Koalitionsvertrag steht deshalb, dass für sie in den Ankerzentren eine "jugendgerechte Unterbringung zu gewährleisten" sei. Wie diese aussehen soll, darüber scheint sich in der Bundesregierung aber bislang keiner Gedanken gemacht zu haben.

 

Quelle: Süddeutsche Zeitung

 

Den ganzen Bericht lesen>>>

Zurück