Deutschlandfunk, 11.07.2018

Rückkehrer brauchen viel Hilfe

 

Ein 23-jähriger aus Deutschland abgeschobener Afghane hat sich in Kabul erhängt. Dort war er von der Internationalen Organisation für Migration betreut worden. Die kümmert sich um zurückgekehrte Flüchtlinge - von denen viele unter starken psychischen Probleme leiden.

 

Quelle: Deutschlandfunk

 

Den ganzen Bericht lesen>>>

Zurück