Das Café 104 wendet sich an Migrant*innen ohne Aufenthaltsstatus. In der Behördensprache als „Illegale“ bezeichnet, sind diese in der Realität Menschen, die keine oder kaum einklagbare Rechte besitzen und unter der permanenten Angst leben müssen, abgeschoben zu werden.

„Ohne Papiere“ heißt schutz- und rechtlos zu sein gegenüber Behörden, Arbeitgeber*innen, Vermieter*innen. Das gilt auch bei Krankheiten, Unfällen oder tätlichen Übergriffen.

„Ohne Papiere“ bedeutet auch, keinen Zugang zu adäquater Gesundheitsversorgung zu haben, keiner Krankenversicherung beitreten zu können, noch im Allgemeinen über die Mittel zu verfügen, die Behandlungskosten selbst zu tragen.

Die aufenthaltsrechtliche und psychosoziale Beratung, die Illegalisierte in ihrer Lebensbewältigung und im Versuch zur Rückkehr in ein „legales“ Leben unterstützt, und die Versorgung von Schwangeren mit ungesichertem Aufenthalt stehen im Mittelpunkt der Arbeit von Café 104.

Café 104
Dachauer Str. 161
80636 München

Telefon: 089/ 45 20 76 56
Fax: 089/ 45 20 76 57
E-mail: cafe104@live.de
Internet: http://www.cafe104.de/

Öffnungszeiten
Dienstag, 17.00 – 20.00 Uhr
Freitag, 10.00 – 13.00 Uhr

Die Angebote des Café 104

Beratung

In der Beratung versuchen wir zusammen mit den Klient*innen Wege aus der Illegalität zu finden. Wir kontaktieren unter Wahrung der Anonymität der Klient*innen die Behörden, um die Sachlage zu klären und begleiten sie, wenn erforderlich, zu den Ämtern.

Wir stellen Anträge auf Duldung oder Aufenthalt aus humanitären Gründen bei der Ausländerbehörde und lassen medizinische oder psychiatrische Gutachten erstellen, wenn dies für einen Antrag nötig wird.

Auf Wunsch stellen wir Kontakte zu auf Ausländerrecht spezialisierte Anwält*innen her oder ebnen auch den Weg zurück in die Heimat.

Hilfe für Schwangere

Schwangeren Statuslosen vermitteln wir Frauenärzt*innen, kümmern uns um die für den Mutterpass notwendigen Laboruntersuchungen, begleiten zur Ausländerbehörde, um eine Duldung für die Zeit drei Monate vor und nach der Geburt zu beantragen, und versuchen mit den Klientinnen Mittel und Wege zu finden, einen legalen Status zu erreichen.

Vermittlung medizinischer Hilfe

Migrant*innen ohne Aufenthaltsstatus sowie Menschen ohne Krankenversicherung vermitteln wir kostenlose ärztliche Versorgung. Hiefür vergeben wir Termine bei Fachärzt*innen, z.B. Internist*innen, Zahnärzt*innen, Gynäkolog*innen, Psychotherapeut*innen und Hebammen, die kostenlos arbeiten.

Selbstverständlich geschieht dies stets unter Wahrung der Anonymität der Klient*innen.