Arbeit

In ANKER-Zentren herrscht ein striktes Arbeitsverbot – eine Erlaubnis für eine reguläre Arbeit oder Ausbildung zu erhalten, ist ausgeschlossen. Die einzige Ausnahme sind sogenannte 80 Cent-Jobs, die vereinzelt vergeben werden und hauptsächlich unterstützende Hausmeistertätigkeiten umfassen. In diesen Jobs können sich Bewohner*innen zusätzlich zu ihrem Existenzminimum ganze 80 Cent pro Stunde dazuverdienen. Alle anderen sind zur Untätigkeit verdammt.

Lediglich für Geflüchtete, deren Asylverfahren nach 9 Monaten noch nicht rechtskräftig abgeschlossen ist, gibt es einen theoretischen Zugang zum Arbeitsmarkt, praktisch ist eine Arbeitsaufnahme aufgrund der Isolation nahezu ausgeschlossen. 

Für die Integration der Geflüchteten ist dies fatal. Die Menschen werden durch erzwungenes Nichtstun und durch Isolation demoralisiert und entmutigt. Durch mangelnde Beratung, fehlende Sprachkurse und strenge Arbeitsverbote finden sie kaum einen Weg in den Arbeitsmarkt, wodurch sie später auf Sozialleistungen angewiesen sind und sich kein selbstbestimmtes Leben aufbauen können. Und der Gesellschaft auf der anderen Seite entstehen hohe Kosten und entgehen große Chancen. Eine Lose-Lose-Situation, bei der am Ende alle verlieren.

Kalkidan, 25, Äthiopien, acht Monate in Regensburg
Als wir hierher kamen, haben wir gehofft, dass wir etwas lernen könnten, arbeiten und uns weiter entwickeln könnten, aber was wir hier bekommen ist anders. Wir lernen nichts, wir arbeiten nicht, wir sitzen nur herum, essen und schlafen. Wir sind jung und gebildet, wir können mehr für dieses Land tun als nur herumzusitzen. Wir könnten Kraft für dieses Land sein, denn wir haben das Potential zu arbeiten. Ich kenne viele Menschen, die nicht herumsitzen wollen, nicht nur die gut Ausgebildeten. Auch weniger gebildete Menschen haben Arbeitserfahrung, also können sie doch einen Job machen, denn sie haben das Potential.

Arbeitsmarktzugang für Geduldete und Gestatte – Die wichtigsten Gesetzesänderungen für die Praxis im Überblick (Bayerischer Flüchtlingsrat, Februar 2020)