Aktuelles

Filter

Veranstaltungsreihe: Toolbox Asyl und Migration #3

WISSEN – AUSTAUSCH – HANDELN – Eine Vortragsreihe des Bayerischen Flüchtlingsrats Unsere Vortragsreihe geht in die mittlerweile 3. Runde. Auch dieses Jahr beschäftigen wir uns mit allerhand Themen, rund um „Asyl und Migration“. Was haben Geflüchtete aus der Ukraine ohne ukrainischen Pass für Perspektiven? Gibt es noch Möglichkeiten, wenn jemand bereits eine Anerkennung in einem […]

Weiterlesen...

Appell zum Chancenaufenthaltsrecht erfolgreich

Knapp 1.200 Unterzeichner:innen des Appells gegen Tricks und Abschiebungen, mit denen die bayerischen Ausländerbehörden versuchen, das Chancenaufenthaltsrecht zu unterlaufen

Im November 2022 hatte der Bayerische Flüchtlingsrat seinen Appell zum Chancenaufenthaltsrecht an den Bayerischen Innenminister gestartet. Der Anlass für den Appell waren die zahlreichen Fälle von Abschiebungen, Abschiebeversuchen und Duldungsentzug, die sich aus der Erfahrung des Bayerischen Flüchtlingsrats zu diesem Zeitpunkt häuften. Diese Praxis der Ausländerbehörden stand im konkreten Zusammenhang mit dem inzwischen in Kraft getretenen Chancen-Aufenthaltsrecht der Bundesregierung.
Annähernd 1.200 Unterzeichner:innen wollten diese aktive Verhinderung eines Bleiberechts durch Tricks und Abschiebungen nicht einfach hinnehmen und schlossen sich dem Appell zum Chancenaufenthaltsrecht an, um ihre Meinung dem Bayerischen Innenminister kundzutun.

Weiterlesen...

ENDLICH AM START: Hinterland #53 | un≠gleich

Hinterland #53: un≠gleich(88 Seiten, 4,50 Euro)Kann unter www.hinterland-magazin.de bestellt werden :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: unter anderem im Heft: ­­­Mare NostrumEin Kunstprojekt zu den Toten im Mittelmeervon Peter Weismann Geflüchtete – alle gleich, manche gleicherEssay über die Ungleichbehandlung GeflüchteterVon Stephan Dünnwald Ungleiche WegeDeutschlands schäbiger Umgang mit afghanischen GeflüchtetenVon Agnes Andrae Das Leben ist kein Ponyhof!Zwischen Behördenwahnsinn und ungleichen Startbedingungen […]

Weiterlesen...

Das neue Chancenaufenthaltsrecht

The english Version as PDF Am 01.01.2023 sind mehrere Gesetzesänderungen im Aufenthaltsgesetz (AufenthG) in Kraft getreten. Geändert wurden die bisherigen Bleiberechtsregelungen nach §25a AufenthG für gut integrierte junge Menschen und nach §25b AufenthG für gut integrierte, langjährige Geduldete. Neu ist der Chancenaufenthalt nach §104c AufenthG. Geduldete, die sich seit über 5 Jahren in Deutschland aufhalten, […]

Weiterlesen...

Update Unterkunftsgebühren in Bayern

Wenn Sie von der Zentralen Gebührenabrechnungsstelle einen Bescheid bekommen, ist das zu tun

Die Zentrale Gebührenabrechnungsstelle bei der Regierung von Unterfranken verschickt derzeit viele Bescheide zu Unterkunftsgebühren aus dem Jahr 2018 (und Folgejahre), um die Verjährung zu vermeiden. Oft sind die Gebühren so hoch, dass die Betroffenen sie unmöglich selbst bezahlen können. Wenn Sie von der Zentralen Gebührenabrechnungsstelle einen Bescheid bekommen, finden Sie hier Informationen, was sie unternehmen können.

Weiterlesen...

Jetzt zeichnen: Appell zum Chancenaufenthaltsrecht

165 Erstunterzeichnende unterstützen Appell des Bayerischen Flüchtlingsrats an den bayerischen Innnenminister. Joachim Herrmann wird aufgefordert, gut integrierten Geflüchteten die Chance auf einen Aufenthalt nicht mit Tricks und Abschiebungen zu verbauen.

In der letzten Zeit haben wir beim Bayerischen Flüchtlingsrat zahlreiche Fälle von Abschiebungen, Abschiebeversuchen und Duldungsentzug erlebt, teils wurden Geflüchtete dabei auch aktiv in die Irre geführt. Wir sehen das im konkreten Zusammenhang mit dem bald kommenden Chancen-Aufenthaltsrecht der Bundesregierung. Wir wollen diese aktive Verhinderung eines Bleiberechts durch Tricks und Abschiebungen nicht einfach hinnehmen. Deshalb haben wir einen Appell entworfen, den wir gemeinsam mit Ihnen an den bayerischen Innenminister richten. Wir freuen uns über möglichst viele verschiedene Organisationen, Institutionen und Personen, die sich dem Appell anschließen.

Weiterlesen...

Samuel D. akut von Abschiebung bedroht

Chancenaufenthaltsrecht der Bundesregierung tritt bald in Kraft / Bayern versucht vorher noch schnell, einen Geflüchteten nach Äthiopien abzuschieben, der davon profitieren könnte

Samuel D. aus Nürnberg versteht die Welt nicht mehr. Seit 12 Jahren lebt er in Deutschland, hat seit 2016 gearbeitet und damit seinen Lebensunterhalt selbst bestritten. Bei DHL belud er die Zustellfahrzeuge. Er ist ein wichtiger und geschätzter Mitarbeiter, nicht nur, weil das Weihnachtsgeschäft auf Hochtouren kommt. Dennoch wurden ihm Duldung und Arbeitserlaubnis entzogen, ihm droht akut die Abschiebung.
Wir sind entsetzt! Kurz bevor das Chancenaufenthaltsrecht in Kraft tritt, ignorieren bayerische Behörden ganz offensichtlich das Bundesverfassungsgericht und setzen alles daran, noch schnell Geflüchtete abzuschieben, die von der neuen Bleiberechtsregelung profitieren könnten. Wir fordern Innenminister Herrmann auf, die Abschiebung von Samuel D. und die weiterer Betroffener sofort auszusetzen!

Weiterlesen...