Material – Frauen auf der Flucht

Hier finden Sie eine Sammlung von Materialien, die zum Thema Gewaltschutz in Unterkünften relevant sind. Dazu zählen u.a. Gewaltschutzkonzepte und unsere Einschätzung dazu, Stellungnahmen der Regierung (Bund und Freistaat Bayern) zum Thema Gewaltschutz in Flüchtlingseinrichtungen, Websites, Infobroschüren und Flyer für Frauen, die von Gewalt betroffen sind sowie Infomaterial für Frauen auf der Flucht.

Die Website der Bundesinitiative des BMFSFJ und UNICEF zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften gibt einen Überblick über diese Initiative (2016-2018), die Gewaltschutzkonzepte einiger Bundesländer, die Mindeststandards zum Schutz von Menschen in Flüchtlingsunterkünften und stellt übersichtlich Arbeitsmaterialen wie eine Toolbox und Trainingshandbuch zur Verfügung.

Seit Herbst 2018 gibt es auch ein Gewaltschutzkonzept des Freistaates Bayern. Das „Bayerische Schutzkonzept der Unterbringungsverwaltung zur Prävention von Gewalt“ ist aus unserer Sicht völlig unzureichend. Es ist sehr vage und zudem nicht rechtsverbindlich. In Veranstaltungen und Presseerklärungen weisen wir immer wieder auf diese Defizite hin und fordern mehr Verbindlichkeit. Ein Konzept, das wir befürworten ist vom Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen der Stadt Gießen.

FAQ zum Gewaltschutz für geflüchtete Frauen- häufig gestellten Fragen an der Schnittstelle Gewaltschutz und Flucht. Das Papier gibt es auch auf Englisch und in Leichter Sprache.

An Ihrer Seite – Informationen und Hilfen für Untersützer_innen, Freunde, Freund_innen und Angehörige von Betroffenen häuslicher Gewalt. Eine Broschüre des bff – Bundesverband für Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe in Deutschland auf Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch. Hier gibt es viele weitere Materialien.

Kenne deine Rechte! – Informationen für weibliche Geflüchtete ist eine Broschüre des Flüchtlingsrat Niedersachsen in 10 verschiedenen Sprachen.

Gleiche Rechte für Frauen und Männer. Ein Flyer in 10 Sprachen von Terre des Femmes.

Orientierungshilfe für Geflüchtete zu „Gleichberechtigung von Menschen verschiedenen Geschlechts bzw. verschiedener sexueller Identität“: Die Orientierungshilfe beschreibt in insgesamt 13 Sprachen kurz und knapp die rechtliche Situation von Frauen und Männern bzw. von Menschen verschiedener sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität in Deutschland. Sie kann zur Auslage in Beratungsstellen, an Treffpunkten und in Schulungseinrichtungen, die sich an Geflüchtete richten, verwendet werden.

Beratungshilfen für Menschen mit besonderen Rechten im Asylverfahren: Der Thüringer Flüchtlingsrat hat eine Broschüre für Geflüchtete mit besonderen Rechten im Asylverfahren herausgebracht. Menschen mit besonderen Rechten sind u.a. auch Schwangere und von Gewalt Betroffene.

Empfehlungen und Material zur Umsetzung von Beschwerdeverfahren für geflüchtete Menschen in Unterkünften der Frauenhauskoordinierung e.V.

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ – 08000 116 016
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Rund-um-die-Uhr in 17 Sprachen verfügbar. Zur Website (mehrsprachig)

Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“ – 0800 22 55 530
Für Betroffene von sexualisierter Gewalt sowie deren Angehörige und Vertraute. Zur Website

Hilfetelefon „Nummer gegen Kummer“ – 116 111 (Kinder und Jugendliche) und 0800 111 0550 (Eltern)
Hilfetelefon für Kinder, Jugendliche und Eltern. Zur Website

Hilfetelefon „Schwangere in Not“ – 0800 40 40 020 Beratung für Schwangere. Zur Website (mehrsprachig)

Gewaltlos.de
Eine Website des SKF (Sozialdienst katholischer Frauen) auf Deutsch, Englisch und Türkisch mit Informationen und Hilfsangeboten für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Zur Website

Wege aus der Gewalt
Eine Website in einfacher Sprache, nicht nur für Frauen mit Behinderung, sehr informativ und leicht verständlich. Mit einer Suchmaschine für Anlaufstellen in deiner Nähe. Zur Website

Hilfe bei Menschenhandel und Zwangsprostitution: Solwodi e.V.

Hilfsorganisationen in der Nähe können unter folgender Suchmaschine des bff-Frauen gegen Gewalt e.V. gefunden werden. Der Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe macht sich stark für Frauen und gegen Gewalt. Hier gibt es auch viele Informationen: bff – Frauen gegen Gewalt e.V.

„Wir wollen Sicherheit“- Anregungen für eine gender- und fluchtsensible Praxis im Umgang mit geflüchteten Frauen*. Eine Broschüre des Flüchtlingsrat Niedersachsen beleuchtet kritisch die Entwicklungen im Bereich genderspezifischer Ankunfts- und Aufnahmepolitiken mit kritischem Blick auf die Praxis sowie auf die rechtliche und politische Situation

PD Dr. Meryam Schouler-Ocak, Dr. Christine Kurmeyer, u.a.: (2017): Abschlussbericht – Study on Female Refugees, Repräsentative Untersuchung von geflüchteten Frauen in unterschiedlichen Bundesländern in Deutschland.

Susanne Worbs und Tatjana Barauline; Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Hrsg. (2017): BAMF Kurzanalyse (01/2017): Geflüchtete Frauen in Deutschland: Sprache, Bildung und Arbeitsmarkt.

Heinrich-Böll-Stiftung (2018): Frauen und Flucht: Vulnerabilität – Empowermet – Teilhabe. Die Perspektive der Förderung und Stärkung von Frauen als Querschnittsaufgabe der Innen- und Außenpolitik zieht sich durch alle Beiträge dieses E-Papers, das geflüchtete Frauen und ihre Anliegen sichtbar machen möchte.